2010 Gerettete Kröten auf Youtube

Mini-Film hier...

25.3.2010 Noch mehr Fotos von der Amphibienrettungsaktion

Neue Fotos gibt es hier...

25.3.2010 Fotos vom heutigen Tage

Unser Vorstandsmitglied Gaby Terhorst, hat heute erfolgreich 60 Tiere gerettet und die unteren Bilder am heutigen Tage machen können.

Gedrängel im Eimer
Ab ins Wasser, am besten zu zweit
Blindschleiche in der Nähe
Krötendoppeldecker unterwegs

23.3.2010 Hunderte Amphibien bereits gerettet

Bereits in den ersten Tagen der Krötenwanderung wurden hunderte Amphibien gerettet.

Hier geht es zu einem kleinen Film

Amphibienretter für 2010 gesucht!

Hier geht es zum Presseaufruf.

BUND sucht Amphibienretter für den kommenden Frühling 2010

Rettung eines Pärchens im Frühling 2009 - Danke an Peter Kuipers und Jürgen Köhler!

Jedes Jahr wandern im frühen Frühjahr Molche, Salamander, Frösche und Kröten von ihren Winterquartieren in ihre Laichgewässer. Auf dieser Wanderung legen sie weite Strecken zurück. Nördlich der Anglerteiche im FFH-Gebiet Schmittröder Wiesen auf Königsteiner Gemarkung gibt es eine von Amphibien genutzte Wanderroute. Nur wird diese leider von der B8 gekreuzt.

So kommen jährlich hunderte von Amphibien ums Leben. Um dieser Amphibienpopulation das Überleben zu sichern, betreut der BUND im März/April 2010 erneut den Krötenzaun, den die Stadt Königstein aufstellen wird. Im letzten Jahr wurde die Aktion auf die Schnelle und sehr spät gestartet, nachdem Bürger die offenbar schon seit Jahrzehnten bestehende Route meldeten. Trotzdem konnte der BUND einigen Hundert Fröschen und Kröten das Leben retten. Diese Tiere wurden anschließend beim Ablaichen in den Anglerteichen beobachtet, sodass berechtigte Hoffnung besteht, dass sich die Population erholen wird.

Der BUND sucht schon heute Mitbürgerinnen und Mitbürger, die an vereinbarten Tagen früh am morgen und evtl. am abend bereit sind, sich  für die Dauer von sechs Wochen an der Amphibienrettungsaktion zu beteiligen.

Je mehr Personen sich melden, desto einfacher wird die Diensteinteilung und entsprechend geringer die Anzahl der Dienste pro Helfer.

Die Helfer werden am Parkplatz Billtalhöhe eingewiesen und müssen die am Krötenzaun in die Erde eingelassenen Eimer kontrollieren und gegebenenfalls leeren. Anschließend werden die Tiere Richtung Süden über die B8 getragen und in Richtung Anglerteiche ausgesetzt. Sehr wichtig wird im Jahr 2010 das Protokollieren sein. Die Größe der Population soll anhand der Anzahl der gefundenen Tiere (tote oder lebendige) geschätzt werden.

<//font>Langfristig soll der mobile Krötenzaun durch eine fest stehende Anlage ersetzt werden, die unterirdische Querungsmöglichkeiten bietet.

Aufgrund der Gefahrenlage für Mensch und Tier an der B8 wird die Geschwindigkeit dort auf 60kmh herabgesetzt und ein vorübergehender Fußgängerüberweg eingerichtet werden. Die Helfer sollten Warnwesten und Taschenlampen tragen. Kinder und Jugendliche dürfen nur in dem Bereich des Krötenzaunes, der im Wald, weit entfernt von der Fahrbahn verläuft, eingesetzt werden.

Meldungen als Helfer oder weitergehende Infos zur Aktion bitte per mail oder telefonisch an: Claudia.Weiand@bund.net

Gabriela Terhorst Tel: 0177 33 18 315

Brigitte Germann-Störkel Umweltamt der Stadt Königstein

Tel: 06174- 202-274

 

Amphibienlotsen aufgepasst!

Bitte Termin vormerken!

Am 5. März möchten wir zu einem Infoabend für Interessierte einladen.

Leider haben wir einen Festplattendefekt zu vermelden, bei dem wir die Daten des letzten Jahres verloren haben. Deswegen bitte erneut melden!

16.4.2009: Amphibienlotsen in Aktion

Seit vielen Jahrzehnten von allen Umweltschützern und Behörden unbemerkt besteht ein Wanderweg von Kröten, Molchen ua Amphibien über die B8 nördlich von Königstein zwischen dem Parkplatz an der Billtalhöhe und den Anglerteichen.

In diesem Jahr meldete ein Autofahrer diesen Wanderweg und massenweise überfahrene Kröten an uns und an die Behörden. Die Untere Naturschutzbehörde bat uns um Unterstützung. Gemeinsam mit der Stadt Königstein wurde der Krötenzaun aufgestellt und betreut.

Hier ein Bildbericht der nicht ganz ungefährlichen Aktion, die mit beispiellosem Einsatz von Aktiven und Freunden , durchgeführt wurde.

An dieser Stelle sei ein HERZLICHES DANKESCHÖN allen frühaufgestandenen Helfern gesagt.

In den kommenden Tagen soll der Zaun auf die gegenüberliegende Straßenseite verlegt werden, um den sicheren Rückweg der Kröten zu gewährleisten.

 

Der Zaun, wie er vom Bauhof der Stadt aufgestellt wurde, alle 10 m wurde ein durchlöcherter Plastikeimer eingegraben und mit Blättern und Stöckchen versehen
Es ging um die Rettung solcher Kröten
Leider hielten sich Autofahrer und Motorräder nicht an das vom Straßenamt verhängte 60kmh-Gebot
Jeden morgen durchsuchten Aktive in Zweier-Teams die Eimer nach Amphibien
Große Freude über jeden Fund
Ausbeute eines warmen Morgens
Im Anglerteich lebt sichs idyllisch. Laichplatz der geretteten Kröten.
Dieser Anglerteich ist der Hauptlaichplatz der Kröten. Er ist durch die Planung zur B8-neu gefährdet (Zuschüttung geplant)
Die Kröten wurden in eigens mitgebrachten Eimern über die B8 getragen und auf der angrenzenden Wiese oder in den teich getragen
Gegen Ende der Aktion fanden sich v.a. Käfer, wie Prachtlaufkäfer in den Eimern.

19.3.2009 Amphibienretter gesucht!

Der Hochtaunuskreis bat uns um Mithilfe mit folgender mail:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

wie uns über die Stadt Königstein mitgeteilt wurde kam es bereits zu einem ersten Wanderungsereignis in o. g. Bereich und dem Tod einiger Tiere. Haben Sie die Möglichkeit in Absprache mit der SM Hofheim das Gebiet mit einem mobilen Krötenzaun zu sichern und die Tiere gesammelt auf die gegenüberliegende Straßenseite zu bringen? Die Straßenmeisterei Hofheim wurde bereits informiert und wird Warn-/Hinweisschilder für die Autofahrer aufstellen.

Mit freundlichen Grüßen

"

Die Stadt Königstein hat dankenswerter Weise sehr schnell und unbürokratisch einen Krötenzaun bestellt. Die Aufstellung erfolgt voraussichtlich am 25. oder 26. März. Danach werden wir die Betreuung des Zauns mit Hilfe unserer aktiven Mitglieder und Freunde übernehmen.

Der Zaun ist 300 m lang und befindet sich an der B8 direkt an den Parkplätzen Billtalhöhe/Naturfreundehaus/Schmittröder Wiesen. Die in den Eimern im Boden befindlichen Amphibien (Kröten und Molche, möglw auch Feuersalamander) sollten mit Handschuhen in mitgebrachte Eimer getan werden und über die Straße getragen werden. In sicherem Abstand zur Straße Richtung Anglerteiche und Naturfreundehaus sollen sie wieder vorsichtig ausgesetzt werden.

Empfohlene Uhrzeit: Wird nachgereicht.

Diese Aufgabe darf nicht von Kindern oder Jugendlichen übernommen werden - an der B8 wird sehr schnell gefahren! Eine Warnweste ist dringend notwendig.

Gerne können Sie uns dabei unterstützen. Die Dienste werden mit jeweils 2 Personen besetzt.

Mail an uns

5. März 20 Uhr: Schulung für Helfer

Am Freitag, den 5. März lädt der BUND Königstein-Glashütten zur kurzen Schulung der freiwilligen Amphibienretter ein.

Ort: Gasthaus "Zur Linde" in Königstein-Schneidhain

Zeit: 20 Uhr.

An diesem Abend sollen die Dienste für die Aktion am Krötenzaun eingeteilt werden, es werden die Warnwesten, die Formulare zur Amphibienerfassung und eine Bestimmungshilfe überreicht. Interessenten willkommen!



BUND TV

Die Klimabotschafter: Hier geht es zu den witzigen, nachdenklichen oder schrillen Videoclips!

Umwelttermine im Rhein-Main-Gebiet

Link: Veranstaltungen zu Umweltthemen im Rhein-Main-Gebiet

 

Willkommen auf der neuen Webseite des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland

 

Ortsverband Königstein-Glashütten

Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie Hinweise zu den Schwerpunkten unserer Arbeit in Königstein im Taunus und Glashütten im Taunus.

Alle Veranstaltungen sind für Interessenten offen. Auch bei der Kindergruppe können interessierte Kinder nach Voranmeldung mitmachen!

Kriechender Günsel und Hahnenfuß -

Wahlen in Hessen. Gehen Sie wählen, für den überfälligen Wechsel!

Näheres zu den BUND-Argumenten finden Sie hier...

BUND Hochtaunuskreis

Wenn Sie wissen wollen, was unsere Nachbarn im Hochtaunuskreis machen, besuchen Sie unsere BUND-Hochtaunus Webseite hier...

Suche